Dieser Browser wird nicht unterstützt!

Unsere Seite unterstützt ausschließlich aktuelle Versionen der gängigen Browser (Chrome, Firefox, Safari und IE Edge). Bei der Nutzung älterer Browser (IE9, Ie10, IE11) können wir die volle Funktionalität dieser Website leider nicht sicher stellen.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!

Sie bekommen diesen Hinweis fälschlicherweise angezeigt oder haben andere Fragen? Bitte schreiben Sie uns unter Angabe Ihres Browsers (inkl. Versionsnummer) eine kurze E-Mail an info_at_freiewaehler-dresden.de und wir versuchen Ihnen so schnell wie möglich zu helfen.

DIESER BROWSER WIRD NICHT UNTERSTÜTZT! Diese Webseite könnte fehlerhaft angezeigt werden!
Freie Wähler - Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Aktuelles / Nachrichten

FREIE WÄHLER eröffnen Dialog über Baukultur in Dresden

28. März 2019

Schumann: "Wer bauliche Fußabdrücke hinterlassen will, muss die Geschichte verstehen"

Die FREIEN WÄHLER Dresden diskutieren am 4. April in der KULTURKULISSE – Komplex der Bienertmühle Altplauen – über „Baukultur in Dresden“. Das Thema klingt banal, hat aber hier schon oft zu Streit geführt. In kaum einer Stadt nimmt die Bevölkerung so regen Anteil am Baugeschehen. Nicht immer zur Freude der Bauherren. Über zahlreiche Bauvorhaben wurde erbittert gestritten: Das Stella-Projekt am Zwinger, die Doppelhelix im Lingner-Park, die Waldschlösschenbrücke, die Bebauung am Neumarkt und jetzt auch der Postplatz. Der Streit über die Stadtentwicklung zeugt von einer hohen Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt.

Stadtratskandidat Olaf Schumann macht deutlich: "Identifikation und Bürgerbeteiligung sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Wenn die Bürger aber bei wichtigen Entscheidungen nicht mehr einbezogen werden, dann kann aus Identifikation Ohnmacht werden. Und aus Ohnmacht entsteht Wut oder Gleichgültigkeit."

Das Wissen um die Baukultur trägt aus Sicht der FREIEN WÄHLER zum Verständnis der Heimat bei, fördert die kulturelle Bildung und gibt Impulse für künftige Bauplanungen – Bauliche Leistungen, die Stadtführer in 100 Jahren oder 200 Jahren rückblickend mit späteren Touristen würdigen (sollten).  Allgemeinbildung auch in Fragen der Baukultur qualifiziert zum Mitreden und ist deshalb im demokratischen Diskurs unerlässlich. Sie gibt zudem Gelassenheit im Umgang mit fremden Kulturen.

In unserer Baugeschichte sind zahlreiche Einflüsse ablesbar. Dresdener Baugeschichte ist eine europäische Baugeschichte.  Dr. Sebastian Storz erläutert, wie nah uns die fremden Kulturen wirklich sind. Olaf Schumann moderiert den Bürgerdialog.

--------------------------
Dr.-Ing. Sebastian Storz, geb. 1942 in Berlin. Studium der Architektur in Berlin und Karlsruhe – Promotion. Mitarbeit an Forschungsprojekten in Karthago, Rom und München. 2006 Gründung "Forum für Baukultur e.V." sowie des Architekturzentrums MusAA (MuseoArchitetturaArte) in den Abruzzen/Italien. Baukulturelle Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zahlreiche Stipendien, Vorträge, Auszeichnungen und Publikationen. Kooperation mit dem Zentrum für Chinesisch-Deutsche Kulturen und der Gesellschaft für Deutschlandstudien der Stadt Qingdao (China).

Olaf Schumann, geb. 1961 in Dresden. Studium Visuelle Kommunikation an der HdK Berlin. Selbständig, Inhaber einer Kommunikationsagentur in Dresden-Plauen. Vorstand im Kath. Schulwerk St. Benno, Fördermitglied im Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden und Freunde des Kupferstich-Kabinetts Dresden e.V. Parteiloser Kandidat auf der Liste der Freien Wähler für den Stadtrat Dresden.
-----------------------
Rückfragen an: FREIE WÄHLER Sachsen
Britta Kick, Landesgeschäftsstelle: Hoyerswerdaer Str. 28, 01099 Dresden
0351 - 841 65 775, Mobil - 0176 433 299 22
www.freiewaehler-sachsen.de